• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Glenglassaugh

Glenglassaugh ist ein würziger und leicht maritimer Highland Whisky, der sich durch einen sehr beerig-fruchtigen Grundcharakter auszeichnet. Der Glenglassaugh Revival ist ein tolles Beispiel für den Charakter der Brennerei. 

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

10 Artikel

Glenglassaugh Whisky

Die Glenglassaugh Whisky Brennerei gehört zur Whiskyregion der Highlands. Die Brennerei gehört  seit 2013 wie auch Glendronach zu BenRiach Distillery Co.

Hausstil

Glenglassaugh ist ein Küsten-Malt und hat sowohl rauchige als auch nicht-rauchige Varianten im Sortiment. Die nicht-rauchigen Glenglassaugh Single Malts zeichnen sich durch starke Frucht- und Beerennoten aus. Der Grundcharakter ist würzig und leicht scharf, was Glenglassaugh zu einem spannenden Highland Whisky macht.

Herstellung

Wie wird Glenglassaugh Whisky produziert? Glenglassaugh produziert mit einem gusseisernen 5,2 Tonnen Maischbottich, vier hölzernen und zwei Edelstahl-Gärbottichen sowie zwei Stills. Damit werden etwa 800.000 Liter Alkohol jährlich hergestellt, wovon fünf Prozent bei etwa 30ppm getorft sind. Da Glenglassaugh von 1986 bis 2008 keinen Whisky produzierte, dürften die Bestände an alten Whiskys begrenzt sein. Es ist zu erwarten, dass die älteren Vorräte, ähnlich wie bei Benriach oder Glendronach, in Form von speziellen, limitierten Vintages auf den Markt kommen werden. In der Folge der Knappheit älterer Whiskys sind die aktuellen Standardwhiskys der Brennerei von jungem Alter. Der Glenglassaugh Revival ist drei Jahre alt und erhält ein sechsmonatiges Finish in Oloroso Sherryfässern. Der Glenglassaugh Evolution, nur leicht älter, stammt aus amerikanischen Eichenfässern und wird mit 50% Vol. abgefüllt. 2014 wurde die Standardrange dann um den getorften Glenglassaugh Torfa ergänzt, der ebenfalls mit 50% Vol. abgefüllt wird, während er zuvor in Ex-Bourbonfässern reifen durfte.

Geschichte

Die Brennerei wurde 1873 gegründet und hat, wie viele schottische Brennereien, eine wechselhafte Geschichte. Mehrere lange Schließungsperioden (1908-1931, 1936-1960, 1986-2008) zeugen von Problemen.
Mit der Übernahme durch BenRiach im Jahr 2013 stieg bei vielen Whiskyfans die Hoffnung, dass Glenglassaugh einer freundlicheren Zukunft entgegenblickt. 2016 erwarb der amerikanische Konzern Brown Forman die drei Brennereien Benriach, Glenglassaugh und Glendronach. Billy Walker setzt indes sein Werk bei GlenAllachie fort.
Glenglassaugh besitzt seit 2012 ein Besucherzentrum und kann besichtigt werden.

Herkunft


Loading...
×

Der Newsletter für Whiskyliebhaber

Exklusive Angebote: So verpassen Sie keine Abfüllung mehr. 
✓ Gewinnspiele: Profitieren Sie von regelmäßigen Gewinnchancen.
✓ Whiskywissen von Experten: Ihr Tor zu spannenden Downloads.