• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Timorous Beastie Highland Blended Malt

Hinweis: Produktbilder sind nur für illustrative Zwecke und können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Maßgeblich sind stets die Angaben in den Produktdetails.

Timorous Beastie Highland Blended Malt
Von wegen zaghaft! Kräftige Aromen mit dunklen Früchten und aromatischem Honig zeigt sich bei diesem Highlander.
36,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten*

52.71 €/Liter

Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Werktage.

Volumen: 0.7 Liter | Alkoholgehalt: 46,8% | Nicht kühlgefiltert | Ohne Farbstoff


* Ab 79 Euro liefern wir versandkostenfrei, darunter erheben wir einen Versandkostenanteil von 5,90 Euro

Tasting Notes - Timorous Beastie Highland Blended Malt

Aroma: Erbeersahnebonbons und lieblicher Akazienhonig, der sich schnell in würzigere Varianten entwickelt und von warmen Getreidenoten und getrockneten Aprikosen begeleitet wird.

Geschmack: Warme Vanillesauce mit eingekochten Früchten (Richtung Pflaume) und Rosinen. Heidekräuter und Zimt.

Nachklang: Langanhaltend mit trockenen Eichennoten und süßem Baiser.

Timorous Beastie Highland Blended Malt Beschreibung

Douglas Laing konnte mit dem Blended Malt "Big Peat" von der Insel Islay große Erfolge feiern. In diese Reihe der außergewöhnlichen Regionalmalts wurden nun auch die Highlands mitaufgenommen. Unter anderem wurden hier große Namen wie The Dalmore, Glengoyne und Malt aus Geln Garioch miteinander vermählt. Das Ergebnis ist unglaublich lieblich mit leichten floralen Noten und aromatischem Wildblütenhonig gepaart mit feinen Wintergwürzen und schweren Rosinennoten. Wie alle Scotch Whiskys der Reihe wurde auch dieser ohne Kühlfilterung und ohne Zusatz von Farbstoffen in kleinen Batches abgefüllt.

Hier die erste Strophe des Robert Burns Gedicht "To A Mouse":

Wee, sleekit, cowran, tim'rous beastie,
O, what a panic's in thy breastie!
Thou need na start awa sae hasty,
Wi' bickering brattle!
I wad be laith to rin an' chase thee,
Wi' murd'ring pattle!

Von wegen zaghaft! Kräftige Aromen mit dunklen Früchten und aromatischem Honig zeigt sich bei diesem Highlander.

Fakten

Zusatzinformation

Herkunftsland Schottland
Region Highlands
Brennerei/Marke Timorous Beastie
Abfüller Douglas Laing
Serie Remarkable Regional Malts
Inverkehrbringer Douglas Laing & Co. Ltd. Douglas House 18 Lynedoch Crescent Glasgow G3 6EQ/GB
Produkt Kategorie Whisky
Typ Blended Malt
Farbstoff Ohne Farbstoff
Kühlfiltrierung Nicht kühlgefiltert
Alkoholgehalt 46,8%

Die Brennerei ⇑ nach oben

The Dalmore (Highlands, Northern Highlands)

Dalmore Distillery Foto: via Dalmore Distillery

So mancher Whisky-Liebhaber war schon bereit für einen 62-jährigen Single Malt aus der Dalmore Brennerei einen Betrag von 28.000€ zu bezahlen und da wundert es nicht, dass die Whiskys aus der zu Whyte & Mackay gehörenden Brennerei, zu den bekanntesten ihrer Art zählen.

Die 1839 gegründete Brennerei liegt direkt am Ufer des Cromarty Firth und verwendet zu 85% Bourbonfässer zur Reifung. Der Rest wird in Sherryfässer gefüllt und auch die sogenannte Vermählung findet grundsätzlich in Sherryfässern statt.

Hausstil: aromatisch, schwer. Als Digestif

» Mehr zu Dalmore Whisky

Glengoyne (Highlands, Southwest)

Glengoyne Distillery, Highlands Foto: via Glengoyne Distillery

Die Brennerei wurde um 1833 gegründet und ist die zweite in Glasgow. Aufgrund Ihrer Stadtnahen Lage hat sie sich zu einem wahren Touristenmagnet entwickelt. Obwohl mittlerweile eine wachsende und hochwertige Anzahl an Single Malts in Glengoyne produziert wird, ist diese Brennerei recht unbekannt.

Glengoyne verzichtet vollkommen auf das Torfen der Gerste. Diese Besonderheit bringt den wahren Malzgeschmack hervor, der sich nur ohne das Torf vollkommen entfalten kann. Dies sorgt für den typischen klaren und cremigen Malzgeschmack in Glengoyne-Whiskys.

Hausstil: sehr süffig, volles Malzaroma.

» Mehr zu Glengoyne Whisky

Die Region ⇑ nach oben

Die Highlands

Die Highlands Foto: By Stefan Krause, Germany (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Da die Region der Highlands sehr groß ist wird sie noch einmal in die vier Himmelsrichtungen und die Speyside unterteilt. So wird zwischen den nördlichen, östlichen, südlichen und westlichen Highlands unterschieden.

Die nördlichen Highlands:

Typisch für die Whiskys dieser Region ist ein klassisches Salzaroma, da die Destillerien sich oftmals in Küstennähe befinden. Ergänzt von starken Gewürznoten und den Einflüssen der schottischen Heide entstehen in den nördlichen Highlands überwiegend mittelschwere Whiskys, von denen einige jedoch auch ausgesprochen rauchig sein können.

Die östlichen Highlands:

Die Ländereien der östlichen Highlands gelten als sehr fruchtbar und beherbergen viele Schlösser und Türme. Die Whiskys dieser Region sind eher weich und weisen einen für die Highlands typischen trockenen Abgang auf. Leicht malzige Noten und einen Hauch von Rauch ergänzen diese oftmals in Sherry Fässern gereiften Whiskys.

Die westlichen Highlands:

Obwohl in diesem Gebiet früher auf fast jedem Bauernhof schwarz gebrannt wurde, finden sich heute nur noch wenige Destillerien in den westlichen Highlands. Die Übrigen gelten als die leichteren unter den Highland Whiskys und weisen oftmals eine leicht süßliche Note auf.

Die südlichen Highlands:

Die Whiskys der südlichen Highlands kommen komplex und meiner einer leichten Torf Note daher. Sie weisen einen für die Highlands typischen trockenen Abgang auf und ähneln ansonsten stark den Whiskys aus der Speyside.

» Mehr zur Whiskyregion Highlands