• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Dalmore

Dalmore ist ein edler Highland Single Malt Whisky, der sich durch den Einsatz von Sherryfässern in der Reifung auszeichnet. Die meisten Dalmore Whiskys zeigen milde Orangen- und Schokoladen-Aromen. Kosten Sie den Dalmore 12 Jahre als gutes Beispiel des Dalmore Hausstils. 

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

18 Artikel

Dalmore Whisky

Dalmore ist von seinem Grundcharakter ein typischer Highland Whisky, wenngleich Single Malts von Dalmore meist recht leicht aber komplex ausfallen. Die Dalmore Distillery liegt weit im Norden Schottlands, ziemlich abgelegen am Nordufer des Cromarty Firth. Etwa eine halte Autostunde von der "Highland-Hauptstadt" Inverness entfernt, ist sie eine beliebte Sehenswürdigkeit. Die Brennerei besteht bereits seit 1839. Dalmore Single Malts zeichnen sich vor allem durch die dunkelfruchtigen Aromen aus. Diese entstehen durch den großzügigen Einsatz von Sherryfässern in der Reifung des Highland Whiskys. Der Name Dalmore bedeutet frei übersetzt „großes Tal“. 

Hausstil

Wie schmeckt Dalmore Single Malt? Dalmore ist ein großer, voluminöser Malt. Die Single Malts sind durchweg sehr fruchtig und bieten tolle Aromen von Orangenmarmelade, Schokolade, Malz und nicht zuletzt Sherry. Das Malz für Dalmore wird nicht über Torf geräuchert und ist daher nicht rauchig. Jedoch entstehen durch die Fassreifung in den europäischen Eichenfässern häufig Aromen von Tabak und zartem Rauch. 

Herstellung

Wie wird Dalmore Single Malt produziert? In Dalmore wird in acht Brennblasen gebrannt. Es gibt vier Grobbrennblasen (Wash Stills), zwei mit je 16.500 Litern und zwei mit je 8.250 Litern Fassungsvermögen. Dazu brennt Dalmore auf vier Feinbrandblasen (Spirit Stills), zwei mit je 11.364 Litern und zwei mit je 7.340 Litern Kapazität. Ungewöhnlich ist die Form der Wash Stills. Diese haben einen konisch geformten Kopf, welcher zum speziellen Charakter des Dalmore führt. Das ist aber nicht die einzige Kuriosität im Still House von Dalmore. Es ist in Schottland recht unüblich, dass die Pot Stills unterschiedliche Größen besitzen. Dalmores Brennblasen unterscheiden sich gravierend in der Größe voneinander, was theoretisch zu zwei sehr unterschiedlichen Destillaten führt. Nur durch das geschickte Brennen und Vermischen durch die Destillateure vor der Abfüllung in die Fässer erhält Dalmore einen konstanten Charakter. Die Spirit Stills haben außerdem eine Besonderheit. An den Außenwänden ihrer Hälse fließt während der Destillation Wasser herunter. Dies soll von außen kühlen und den Reflux im Innern der Brennblasen unterstützen. Durch den Reflux fallen schwere Bestandteile des Alkoholdampfes zurück und werden erneut destilliert. Der Brand wird dadurch milder. Außer Dalmore nutzt nur noch die Schwester-Brennerei Fettercairn in den östlichen Highlands eine solch ungewöhnliche Methode. Das Wasser für Dalmore stammt aus dem River Alness, das Malz wird extern eingekauft. Zur Fassreifung nutzt Dalmore eine Vielzahl hochwertiger Eichenfässer. Master Blender und Whisky-Ikone Richard Patterson wählt regelmäßig spezielle Sherry, Port und Weinfässer für die Reifung aus.

Empfehlung

Um den Hausstil der Brennerei kennen zu lernen empfiehlt sich der Dalmore 12 Jahre. Der leichte Dalmore überzeugt mit einer Kombination aus feinen Orangen- und Vanilletönen. Diese werden von den Dalmore-typischen Sherry Aromen von Gewürzen und Tabaknoten unterstrichen. Ein toller Dessert-Whisky! Wer die Portwein-Fässer von Dalmore kennen lernen möchte, kann zum Dalmore Valour oder zum Dalmore Port Wood Reserve greifen.

Video




Geschichte

Die Dalmore Brennerei begann ihre Geschichte 1839 als klassische Farmhaus Brennerei. Über 100 Jahre blieb Dalmore auch im Besitz der Gründerfamilie Mackenzie. Laut einer Legende rettete Clan Chief Colin of Kintail im Jahre 1263 den König Alexander III vor einem heranstürmenden Hirsch. Als Dank des Königs durfte der Clan Mackenzie von nun an den Zwöflender Hirsch auf seinem Wappen tragen. Das Familienwappen der Mackenzies schmückt seit Alters her stolz die Flaschen der Dalmore Single Malts. Die einprägsame Flaschenform und der Hirschkopf haben sicherlich zum Wiedererkennungswert und Erfolg der Marke beigetragen.  Dank freundschaftlicher Verbindungen der Mackenzies zu James Whyte und Charles Mackay war der Dalmore schon früh ein Teil ihres berühmten Blends. 1960 ging man so weit Dalmore mit Whyte und Mackay zur Whyte & Mackay Ltd. zu fusionieren, welche auch noch bis 2007 im Besitz der Brennerei war. In 2007 erfolgte die Übernahme durch die United Spirits Limited, einer Tochter der The UB Group aus Indien. Dalmore gehört damit demselben Eigentümer wie Isle of Jura, Fettercairn und Tamnavulin.

Herkunft


Loading...