• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Aultmore

Die Aultmore Distillery am Rande des Speyside-Ortes Keith produziert still und heimlich einen kräutrig-floralen Single Malt Whisky. Neben einigen wenigen Standard-Abfüllungen mit unterschiedlichem Alter gibt es immer wieder Aultmores von unabhängigen Abfüllern zu entdecken. 

Hier weiterlesen

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

21 Artikel

Aultmore Whisky

Still und heimlich wird nördlich des kleinen Speyside-Örtchens Keith der Aultmore Single Malt gebrannt. Keith ist hauptsächlich als Sitz der Strathisla Distillery bekannt, doch tummeln sich dort einige unauffällige Brennereien. Auch Strathmill und Glen Keith haben dort ihre Heimat. Während man von diesen Brennereien jedoch fast nur nur Versionen unabhängiger Abfüllunger zu finden sind, hat Aultmore eigene Single Malt Abfüllungen am Markt. Da die Brennerei aber keine Werbung für ihren Whisky macht, wird er leider oft übersehen. Aultmore besitzt kein Besucherzentrum und ist Besuchern nicht zugänglich. 

Hausstil

Wie schmeckt Aultmore Single Malt? Der Grundcharakter von Aultmore ist sehr frisch und trocken. Der Hausstil ist von Kräutern und Gewürzen geprägt. Der Aultmore zeigt klare Eichenaromen - typisch für Whiskys aus der Nähe des Flusses Isla (nicht zu verwechseln mit der Insel Islay!).

Die 12-jährige Standardabfüllung der Brennerei hat außerdem einen Hang zu floral/ blumigen Aromen.

Herstellung

Wie wird Aultmore Whisky produziert? Aultmore ist ein fleißiges Bienchen. Die unauffällige Speyside Brennerei produziert 7 Tage in der Woche. Sie schafft mit ihren 4 Brennblasen so knapp 3 Millionen Liter Rohbrand jährlich. Die Brennerei besitzt weiterhin einen Edelstahl Maischbottich und sechs Lärchenholz Gärbottiche. Das für die Whisky-Produktion benötigte Malz wird bei United Distillers Maltings in Glenesk, Burghead und Roseisle eingekauft. Es wird allerdings nur ein kleiner Teil der Malt-Produktion in Aultmore auch als Single Malt abgefüllt. Der weitaus größte Teil wandert in den Dewar’s Blend. Das Wasser für den Aultmore stammt aus dem Auchinderran Burn.

Video

Geschichte

Die Aultmore Brennerei wurde 1896 von Alexander Edwards gegründet, der zeitgleich das legendäre Craigellachie Hotel in Craigellachie leitete. Edwards war kein Neuling im Bereich Whisky-Produktion. Er hatte zuvor bereits die Benrinnes Brennerei von seinem Vater übernommen und die Craigellachie Distillery gegründet. Auch die heute geschlossene Dallas Dhu Distillery geht auf sein Konto. Zeitweise gehörten ihm auch die Oban Brennerei an der Westküste. 1923 wurde Aultmore an John Dewar & Sons verkauft, welche bereits 1925 durch DCL übernommen wurden. DCL erweiterte die Brennerei von zwei auf vier Brennblasen. Über einige – Umstrukturierungsaktionen geschuldete - Zwischenstationen gelangte Aultmore in den Besitz von Diageo, musste dann allerdings aus kartellrechtlichen Gründen verkauft werden. In den 1970er Jahren wurde die Brennerei komplett neu aufgebaut, von den alten Gebäuden ist nichts übrig. Heute gehört Aultmore daher zu Barcardi.

Herkunft


Loading...