• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Springbank

Springbank

Die bekannteste Brennerei aus Campbeltown: Hier wird in viel Handarbeit wirklich hervorragender Single Malt Whisky produziert. Die drei Marken der Brennerei (Springbank, Hazelburn and Longrow) stehen jeweils für ein ganz eigenes Single Malt Erlebnis und wir empfehlen Ihnen wärmstens den Malts dieser Brennerei eine Chance zu geben.

» Mehr zur Springbank Brennerei

Nutzen Sie unsere Filter

und finden Sie schnell und einfach wonach Sie suchen.

x
Filtern nach
Filter
Brennerei/Marke
Typ
Größe
Jahrgang
Alter
Fasstyp
Farbstoff
Kühlfiltrierung
Rauch
Fassstärke
Preis

In aufsteigender Reihenfolge

23 Artikel

Über Springbank

Springbank Distillery, CampbeltownFoto: via Springbank Distillery

In der Longrow Street in Campbeltown können Malt Freunde die Brennerei Springbank finden.  Gegründet im Jahr 1828, konnten die Gründer vermutlich schon auf die Erfahrungen vorheriger Schwarzbrennerei zurückblicken. Zunächst begann auch für Springbank die Arbeit in der Schwarzbrennerei, doch schon bald konnte eine offizielle Lizenz erworben werden.

Eine große Besonderheit: Auch heute ist Springbank Whisky noch im Besitz von Nachfahren der Mitchell-Familie und zeichnet sich durch eine Unabhängigkeit aus, wie man Sie sonst nur noch bei wenigen Brennereien finden kann. Eine Folge dieser Unabhängigkeit ist, dass sich Springbank seit den Anfängen des 20. Jahrhunderts nur unwesentlich verändert hat – abgesehen von der Renovierung der Brennerei und der Inbetriebnahme der eigenen Mälzerei in den 1990er-Jahren.

Springbank dürfte daher wohl auch die einzige Destillerie in Schottland sein, in der alle zur Scotch-Whisky-Produktion nötigen Arbeitsschritte noch manuell ausgeführt werden – selbst die Gerste wird in Campbeltown eigens für die Springbank Distillery angebaut.

Untypisch: Springbank Single Malt wird zwei-einhalb-fach destilliert. Was bedeutet dies? Der Nachlauf (Tail) aus dem ersten Brennvorgang wird gesammelt und dreimal, der Rest jedoch nur zweimal gebrannt. Daher spricht man etwas verwirrend von zweieinhalbfacher Destillation.

Springbank Whisky bewahrt den typischen – sehr komplexen - Stil von Campbeltown. Er wird als traditionellster Whisky Schottlands gehandelt. Nicht zuletzt das wieder aufleben lassen diverser Klassiker, zum Beispiel des stark getorften Longrow oder des Hazelburn, untermauert diesen Anspruch.

Springbank zeichnet sich durch ein angenehm süßes Aroma, flankiert von minimalen Rauchnoten aus. Am Gaumen bietet ein Springbank fruchtige Noten und leichten Sherry, der gemeinhin in ein explosiv kräftigen, würzigen Abgang gipfelt.

Springbank besitzt eine eigene Abfüllanlage, und kaufte im Jahre 1969 den unabhängigen Abfüller Cadenhead um Skaleneffekte bei der Abfüllung zu erzielen.  Im Jahre 2004 eröffnete die Familie Mitchell mit der Kilkerran (Glengyle) Brennerei eine weitere Destilliere neben Springbank.

Longrow Single Malt Whisky

Dort wo heute der Parkplatz der Springbank Destillerie zu finden ist, gab es einst eine andere Whisky Brennerei. Ihr Name war Longrow. Es bestehen sogar noch einige Überreste die heute bei Springbank in Benutzung sind. Die Eigentümer von Springbank entschieden sich den Namen des ehemaligen Konkurrenten am Leben zu erhalten indem sie Ihren Zweitmalt nach Ihm benannten, eine feine und zugleich kluge Geste. Der Longrow wird ebenfalls in der Springbank Destillerie hergestellt – die Herstellungsschritte weichen aber zum Teil deutlich voneinander ab. Zunächst einmal wird für den Longrow schwer getroftes Malz verwendet und während des Brennens wird eine andere Abtrennung vorgenommen, außerdem wird der Longrow, typisch für Scotch Whisky, nur zweifach gebrannt, während Springbank sich durch die Dreifachdestillation eine Sonderstellung sichert. Der Longrow ist ein Whisky von schwerem, phenoligem Charakter.

Hazelburn Single Malt Whisky

Hazelburn war eine jener Destillerien, die in Folge der Prohibition von der Whisky-Landkarte verschwunden sind.  Dank Springbank  ist Hazelburn jetzt – wenn auch in anderem Gewand – wieder zurück. Die Brennerei wurde vermutlich schon vor Springbank, entweder 1796 oder 1825 gegründet, sicher nachzuweisen ist die Brennerei ab spätestens 1836. Der Hazelburn Whisky war ein eher unauffälliger Malt, über den man heute nur noch wenig erfahren kann. Nichtsdestotrotz hat die Hazelburn Distillery die heutige Whiskywelt entscheidend mitgeprägt. Mastaka Taketsuru, ein junger Japaner der in dieser Destillerie das Whiskyhandwerk erlernte – war nach seiner Heimkehr nach Japan er maßgeblich am Aufbau von sowohl Nikka als auch Suntory beteiligt. Hazelburn hat demnach indirekt dazu beigetragen das im Fernen Osten eine große neue Whiskynation entstand.

Videos aus der Springbank Brennerei

Lage der Springbank Brennerei

Loading...