• 0€ Versandkosten (ab 79€)
  • 5€ Neukundenrabatt (ab 99€)1
  • Geschenk ab 150€ und 250€

Glenlivet

The Glenlivet ist der Inbegriff des milden, floral-fruchtigen Stils der Speyside-Whiskys. Glenlivet ist weltweit einer der beliebtesten Single Malt Scotch Whiskys und sollte in keiner Bar fehlen. Probieren Sie unbedingt den Glenlivet 18 Jahre mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis!

Produkte filtern Filter schließen
Filter schließen

In aufsteigender Reihenfolge

51 Artikel

Glenlivet Whisky

Wer den Single Malt von Glenlivet genießt, der trinkt ein Stück Scotch-Whisky-Geschichte. Wir befinden uns in Schottland, genauer gesagt der weltberühmten Speyside-Region. Am Ufer des Livet, in der Nähe von Ballindalloch, dort wo Livet und Avon zusammenfließen, findet man die Glenlivet Distillery. Wie viele schottische Brennereien hat sie ihren Namen vom schottischen Wort "Glen", was so viel wie Tal bedeutet. Der Fluss Livet liefert den zweiten Teil des Namens. "Tal des Livet" bedeutet der Name des weltberühmten und beliebten Speyside-Whiskys.

Hausstil

Wie schmeckt The Glenlivet Single Malt? The Glenlivet ist der Inbegriff der schottischen Speyside. Attribute mit denen er häufig beschrieben wird, umfassen blumig, fein, elegant, süß und mild.

Herstellung

Wie wird The Glenlivet Whisky produziert? The Glenlivet gehört zu den größten Single Malt Whisky Produzenten in Schottland. Regelmäßig machen Glenlivet und die zweite Großbrennerei der Speyside, Glenfiddich, sich den Titel streitig. Nach der Erweiterung 2018 ist Glenlivet zeitweilig wieder in der Pole Position. Mit dem zweiten Gebäudekomplex hat Glenlivet seine Produktionskapazität von stolzen 10,5 Millionen Liter Rohbrand jährlich auf unglaubliche 21 Millionen Liter erhöht. The Glenlivet verfügt nun über zwei Maischbottiche. Hier wird eine klare Stammwürze aus der gemahlenen Gerste erzeugt. In 16 hölzernen Gärbottichen und 16 Gärbottichen aus rostfreiem Edelstahl wird die Würze nun zu einem schwachen alkoholhaltigen "Bier" vergoren. Das Wasser für den Whisky stammt aus der Quelle Josie’s Well. 28 kupferne Pot Stills (Brennblasen) hat Glenlivet nun, aufgeteilt auf drei Still-Häuser. Die Form der Brennblasen von The Glenlivet ist lampenförmig und geht auf den Gründer George Smith zurück. Die spezielle Form der Brennblasen ist zentral für den Charakter des Whiskys verantwortlich und wurde auch bei den später nachgerüsteten Brennblasen beibehalten. Hier wird das Bier nun zum klaren Rohbrand destilliert, der in die Fässer und Lagerhäuser von Glenlivet wandert. The Glenlivet folgt dem Trend zu interessanten Wood Finishes. So setzt man für die Produktion neben klassischen Ex-Bourbon und Ex-Sherryfässern beispielsweise auch französische Eichenfässer ein.

Empfehlung

The Glenlivet ist schon seit langer Zeit als Single Malt erhältlich. Ein preiswerter Einsteiger mit einem guten Alter ist der Glenlivet 15 Jahre French Oak Reserve. Feine Frucht- und Nussnoten machen diesen Single Malt zu einem echten Genuss!

Sie möchten gleich eine Qualitätsstufe höher einsteigen, oder suchen ein Geschenk mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis? Dann legen Sie den Glenlivet 18 Jahre in den Warenkorb. Komplexe Frucht- und Gewürzaromen geben diesem Klassiker eine angenehme Tiefe und weiche aromatische Vielfalt. 

Fortgeschrittenen Whisky-Genießern mit einem Faible für Fassstärken empfehlen wir die Glenlivet Naddura Abfüllungen, die mit hohen Alkoholstärken abgefüllt werden. Dafür belohnen Sie mit intensiven Aromen!

Geschichte

The Glenlivet ist die erste Brennerei, die 1824 offiziell gegründet wurde. Genauer gesagt erwarb Besitzer George Smith zu diesem Zeitpunkt eine offizielle Lizenz zur Whisky-Produktion. Selbstverständlich war man bei The Glenlivet auch zuvor seit mindestens einer Generation sehr erfolgreich als Schwarzbrenner aktiv. Mit dem Wechsel in die Legalität machte sich Inhaber George Smith jedoch nicht nur Freunde. In den schottischen Highlands war das Schwarzbrennen nicht nur ein Hobby, sondern auch ein politischer Widerstand gegen die britische Regierung und ihre Besteuerung. Besonders in der Speyside-Region war die Schwarzbrennerei ein beliebtes Tagewerk (oder eher Nacht-Werk). Von einigen missgünstigen Nachbarn sogar mit Todesdrohungen belegt, führte George Smith fortan zwei Pistolen bei sich. Sie können noch heute in der Brennerei besichtigt werden. Die Glenlivet Brennerei erarbeitete sich aufgrund der hervorragenden Malts einen guten Ruf, den sogar König George IV. durch seine Gunst bestätigte. Auch andere Brennereien wollten von dem Image der Region profitieren. So schmückten sich auch Longmorn, Aberlour und sogar The Macallan eine Zeit lang mit dem Namenssuffix "Glenlivet". Deshalb erwarb man von Seiten der Gründerfamilie Smith 1880 die Exklusivrechte am Namen „The Glenlivet“, um sich von den Nachahmern abzugrenzen. 1896 wurde die Brennerei renoviert und vergrößert. Glenlivet wurde 1977 durch Chivas Brothers und den kanadischen Spirituosenkonzern Seagrams übernommen. Heute gehört die Destillerie Pernod Ricard, die ebenfalls die Blended Scotch Whisky Marke Chivas Regal und deren Marken-Heimat, die Strathisla Destillerie führen. Auch die renommierte Aberlour Distillery, einst Widersacher von Glenlivet, gehört heute zu Pernod Ricard. 

Herkunft


Loading...