Mortlach

Mortlach Single Malt sind typische Speyside Whiskys. Sie verbinden blumige, rauchige, malzige und fruchtige Noten perfekt zu einem Whisky der Extraklasse. Mortlach zeichnet sich durch seine vieldimensionalen Malts aus die - vielschichtig und komplex - viele andere Whiskys in den Schatten stellen können. Probieren Sie einen der unabhängig abgefüllten Mortlachs, oder gönnen Sie sich eine der neuen Originalabfüllungen.

» Mehr zur Mortlach Brennerei

  • Abfüller
  • Jahrgang
  • Alter
  • Fasstyp
  • Farbstoff
  • Kühlfiltrierung
  • Rauch
  • Serie
  • Fassstärke
  • Preis
13 Artikel
  • Pro Seite:
  • 60
  • 120
  • 240
  • 360
  • 480
  • Alle
  • Sortieren:
  • Bezeichnung
  • Preis
  • Neu
  • Best Sellers
  • Beliebtheit

Über Mortlach

Mortlach Distillery, SpeysideFoto: By Anton lecram (Own work) [GFDL or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Mortlach ist die älteste (legale) Whisky Brennerei im Städtchen Dufftown in der Speyside. Der Name Mortlach wird wie „Mort-lack“ ausgesprochen.

Wie schmeckt Mortlach Single Malt?

Ein Mortlach Single Malt ist ein typischer Speysider, er verbindet blumige, rauchige, malzige und fruchtige Noten in einem perfekten Arrangement. Mortlach zeichnet sich durch seine vieldimensionalen Malts aus die - vielschichtig und komplex - viele andere Whiskys in den Schatten stellen können.

Typische Aromen:

FloralRauchMalzFruchtig

Wie wird Mortlach Whisky produziert?

Obschon die Brennerei Mortlach, mit gleich zwei erhaltenen Kilns (nicht mehr in Betrieb), überaus pittoresk anzusehen ist, handelt es sich seit einer umfassenden Renovierung um eine höchst moderne und effiziente Brennerei. Mortlach kann nahezu vollautomatisiert Whisky brennen. Während einer Schicht wird praktisch nur noch ein einziger Arbeiter benötigt.

Das jährliche Produktionsvolumen beläuft sich auf etwa 2,9 Mio. Liter. Mortlach brennt in 6 Brennblasen - 3 Washstills und 3 Spiritstills. Ungewöhnlich ist die Nutzung einer Dreifachdestillation, wie Sie sonst in den Lowlands oder in Irland üblich ist. Die Brennerei besitzt einen 12 Tonnen Maischbottich aus Edelstahl und secht Lerchenholz Gärbottiche. Das Wasser für Mortlach stammt aus Quellen in den Conval Hills.

Mortlach Whiskys sind traditionell sehr beliebt bei den Whiskyblendern, dies ist auch der Hauptgrund warum es lange Zeit gar keine Eigentümer Abfüllung von Mortlach gab. Mit der Übernahme durch United Distillers wurde Mortlach Teil der Flora und Fauna Serie und auch mehrfach in der „Rare Malts“ Serie aufgelegt.

Traditionell pflegen Mortlach und der unabhängige Abfüller Gordon & MacPhail hervorragende Beziehungen, weswegen Mortlach Single Malts in erster Linie aus dem Bestand von Gordon und Macphail stammen. Nichts desto trotz gibt es auch bei anderen unabhängigen Abfüllern, wie Signatory, von Zeit zu Zeit einen Mortlach im Sortiment.

Im Jahr 2014 wurde seitens Diageo ein Anlauf unternommen Mortlach als Super-Premiummarke mit entsprechenden Preisen zu positionieren. Dazu wird der Whisky in schweren, eckigen Dekantern angeboten. Erhältlich sind Mortlach Rare Old (NAS), Special Strength, 18 Jahre und 25 Jahre.

Videos zu Mortlach

Geschichte der Mortlach Destillerie

Mortlach Distillery - Geschichte Foto: via Mortlach Distillery

Mortlach ist die älteste legale Brennerei in Dufftown. Vielleicht seit 1824, nachweislich aber seit 1832 wird an dieser Stelle Whisky gebrannt. Ungewöhnlich für eine Brennerei diesen Alters musste Mortlach nur wenige Besitzwechsel über sich ergehen lassen. Nach einer kurzen Phase unter J. & J. Grant von Glen Grant, wurde die Firma von George Cowie erworben, welcher auch bis zur Übernahme durch DCL Eigentümer blieb. Heute gehört Mortlach damit zum Konzern Diageo.

Eine Interessante Anekdote ist, dass William Grant, der spätere Gründer der Glenfiddich Distillery, das Brenner Handwerk hier erlernte, bevor er den Grundstein für die größte Malt Distillery Schottlands legte.

Lage